Wand mit Schimmelbefall vor der Schimmelbeseitigung

Schimmelbeseitigung für Nürnberg
und die Region

Schimmelpilze kommen in vielfältiger Form überall in unserer Natur vor und sind dort in der Regel harmlos für den gesunden Menschen.


Ein Schimmelbefall in Ihrem Zuhause kann dagegen gesundheitliche Probleme verursachen, wie z.B.Allergien und Atemwegserkrankungen

Deshalb empfiehlt das Bundesamt für Umwelt im Falle eines Schimmelbefalls ab 0,5 m2  zur Schimmelbeseitigung einen Fachmann hinzuzuziehen. 


Die Art und Weise wie der Schimmel dauerhaft beseitigt werden kann, ist abhängig von der Ursache die den Schimmelbefall hervorruft.

Deswegen führen wir vorher bei Ihnen Zuhause eine gründliche Analyse durch.


Schimmelbeseitigung

Nachdem wir die Ursache des Schimmellbefalls ermittelt haben, beseitigen wir diesen zunächst gründlich. Wir gehen dabei so schonend als möglich vor, damit währenddessen über die Luft keine Schimmelsporen oder schädlichen Stoffe transportiert werden.

Bei größerem Schimmel-Befall führen wir angepasste Abschottungsmaßnahmen durch und sorgen dafür, daß Ihr Zuhause während unserer Schimmelbeseitigung sauber bleibt.

Wir arbeiten mit modernsten Techniken und Materialien, die nachhaltig und kostengünstig genau auf den jeweiligen Befall und die Ursache abgestimmt sind.

Nicht jeder Schimmelbefall muß mit Klimaplatten bekämpft werden.

So sparen wir Ihnen deutlich Kosten.


Wir sind für Sie da in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, Roth und Umgebung.

Was sind die häufigsten Ursachen für Schimmel in Wohnräumen

  • Ungünstige Lüftungsverhältnisse (Luftaustausch)
  • Zu geringe Mauerwerkstemperatur 
  • Feuchte  Außenwände im Keller 
  • Risse im Außenputz
  • Falsche Fenster - oder Balkon-Abdichtungen 
  • Undichte Sanitäreinrichtungen
  • Undichte Heizungskreisläufe

Wie analysieren wir die Ursache des Schimmelbefalls?

  • Ausführliche Begehung des Objektes
  • Messungen zur Analyse der Feuchtigkeitsursache(n)
  • Aufnahme der Schadens-Historie
  • Laboranalysen (bei Bedarf)

SCHIMMELSANIERUNG:   Wie entfernen wir den Schimmel von Ihrer Wand?

  • Gegebenfalls Sofortmaßnahmen zur Reduktion der Sporenbelastung durch spezielle Luftreinigungsgeräte mit HEPA-Filtern.
  • Entfernung der Schimmelsporen (Konidien) die oberflächlich an der Wand haften.
  • Bei Bedarf Auftragen von speziellen Mitteln um die Schimmelsporen zu binden (Sporenbinder)
  • Desinfektion der belasteten Stellen mit Produkten, die keine chemischen Rückstande in der Wand hinterlassen (z.B. Isopropanol)
  • Bei starker Kontamination Entfernung des Putzes, in den das Schimmel-Mycel eingedrungen ist.
  • Gegebenenfalls Abschottung der befallenen Stellen von den restllichen Räumen (Schwarz-Weiß-Bereich).

Was sind die weiteren Maßnahmen zur dauerhaften Schimmelprophylaxe?

Nachdem die Wand vom Schimmel befreit wurde, wählen wir in Zusammenarbeit mit dem Kunden geeignete Produkte und Anwendungen aus, die einen Schimmel-Befall in Zukunft nachhaltig und dauerhaft verhindern (Elektronische Schimmel-Warner, Spezial-Beschichtungen, kapillaraktive Kalziumsilikat oder Mineralschaumplatten).


Sollte der Schimmel durch eine feuchte Keller-Wand entstanden worden sein, kommen unsere Abdichtungs-Methoden wie zum Beispiel die Innenabdichtung, Außenabdichtung und unsere  Horizontalsperren zum Einsatz.

Glossar
rund um die Schimmel-beseitigung

Kalziumsilikatplatte / Klimaplatte

Die Kalziumsilikatplatte ist eine Bauplatte, die aus der technischen Wärmedämmung und dem Brandschutz stammt. Sie besteht aus einem überwiegend mineralischen Baustoff, der aus Kalziumoxid, Siliziumdioxid, Wasserglas sowie Zellulose besteht und mit Hilfe von Wasserdampf gehärtet wird. Sie ist für die Schimmelbekämpfung eine ideale Lösung, da sie aufgrund ihrer Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen, zwischen zu puffern und wieder abzugeben, außerdem einen hohen Ph-Wert mit einer Anti-Schimmelwirkung aufweist. Zusätzlich hat sie eine starke wärmedämmende Wirkung und bringt so auch Vorteile zur Energieeinsparung mit. Die Platte ist formstabil, druckfest, nicht brennbar, diffusionsoffen, alkalisch und baubiologisch unbedenklich.


HEPA-Filter

"High Efficiency Particulate Airfilter" scheiden bis zu 99,955 (Filterklasse H13) und 99,995 (Filterklasse H14) Prozent ab. Die Partikelgröße der Abscheidung beträgt 0,1 bis 0,3 Mikrometer. Da Pilzsporen eine Partikelgrößen von 1 bis 20 Mikrometern haben, eignen sich HEPA-Filter ideal zur Entfernung der Sporen aus der Raumluft.


Darrmessung

Diese ist eine Messmethode, um die Masseveränderung zwischen einem feuchten und trockenen Material zu bestimmen. Fachgerecht durchgeführt lässt sich mit dieser die im Material gebundene Feuchtigkeit exakt bestimmen. Hierfür wird eine Probe aus dem Material entnommen und diese so lange getrocknet, bis diese einen Gleichgewichtszustand erreicht hat.


Feuchtigkeitsmessgerät

Messgerät zur Bestimmung der Feuchtigkeit in der Wand. Das Gerät arbeitet mit der Ermittlung der elektrischen Leitfähigkeit der zu untersuchenden Wand. Die korrekte Ermittlung der tatsächlichen Feuchtigkeitswerte setzt eine genaue Kenntnis der zu prüfenden Wandmaterialien und deren Leitfähigkeit voraus.


Langzeitfeuchtemessung

Diese Messmethode kommt zum Einsatz um die Ursache von Schimmelbefall über einen längeren Zeitraum zu untersuchen. So können klimatische Bedingungen an der Wand und das Heiz- und Lüftungsverhalten der Bewohner ermittelt werden. Daraus können wertvolle Schlüsse für die dauerhafte Vermeidung von Schimmel gewonnen werden.


Luftkeimsammlung

Zum Nachweis von Schimmelpilzsporen in der Raumluft wird eine definierte Menge Luft mit einem Impaktor angesaugt und auf einen Nährböden abgeschieden. Die darauf gesammelten Sporen werden mindestens 8–10 Tage kultiviert. Zusätzlich analysieren wir zum Referenz-Vergleich eine Probe von der Außenluft. Sollten in der Innenraumprobe andere oder deutlich mehr Schimmelpilze als in der Außenluft analysiert werden, kann dies ein Hinweis auf eine Innenquelle des Schimmelbefalls deuten.


Schwarz-Weiß-Bereich

Der Schwarz-Weiß-Bereich bezeichnet eine über Maßnahmen erreichte Trennung von schmutzigen „Schwarz-“ und sauberen „Weiß-“, bzw. Außen- und Innenbereichen. Durch diese Trennung soll eine Verschleppung/Verteilung von unerwünschten Stoffen (z.B Schimmel) vermieden werden.

LENA TECH

OBERFLÄCHENTECHNIK
Inhaber Werner Lehr
Dipl.-Ing. Werkstoffwissenschaften

Großhabersdorfer Weg 15
90449 Nürnberg

Telefon: 0911 - 68 90 287

E-Mail:   info@lena-tech.de